Schließen X

Information Request

Haben Sie Fragen? Wir sind für sie da. Bitte füllen Sie das folgende Formular aus und wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.
Vielen Dank! Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden schnellstmöglich darauf reagieren. Nutzen Sie die Zeit während Sie warten gerne mit einem Besuch auf unserem Blog.

Zum Luminovo Blog
Oops! Something went wrong while submitting the form. Please try again later or contact us directly at [email protected]
* Erforderliche Felder

APIs in der Elektronikindustrie - Fluch oder Segen?

Schnell und aktuell muss heutzutage alles sein. Die moderne Softwareentwicklung macht dies für viele Bereiche möglich, auch für die sehr spezifischen Prozesse der elektronischen Wertschöpfungskette - dank APIs.

Ronja Seiffert
Icon read time
4
 Min. Lesezeit

Vernetztheit bestimmt unser Zeitalter: Wir sind mit der Welt und miteinander vernetzt wie nie zuvor. Möglich ist dies, weil Daten sofort an mehreren Orten gleichzeitig verfügbar sein können. Aber wie funktioniert das? Dank der APIs (Application Programming Interfaces), der Anwendungsprogrammierschnittstellen.

Und während die Elektronikindustrie selbst die Voraussetzungen für diese Technologie schafft, sind ihre eigenen Prozesse entlang der Wertschöpfungskette noch sehr entkoppelt, was viele ihrer aktuellen Herausforderungen begründet.

Was sind APIs?

Eine API ist eine Schnittstelle, die die Kommunikation und Konnektivität zwischen zwei oder mehreren Softwareanwendungen erleichtert, wie ein "Bote", der Ihre Anfrage an ein System weiterleitet und die Antwort an Sie zurückschickt. 

Denken Sie an Wettervorhersagen: Wenn Sie bei Google nach "Wetter" und dem Namen Ihrer Stadt suchen, sehen Sie oben auf der Seite ein Feld mit den aktuellen Wetterbedingungen. Da Google (noch) keine eigenen Wettervorhersagen macht, bezieht es diese Informationen über APIs von anderen Anbietern.

API-Integrationen können also bestimmte Informationen von ihrer ursprünglichen Position dahin bringen, wo sie benötigt werden - und zwar sofort, ohne dass man sie manuell aus verschiedenen Quellen zusammensuchen muss. Moderne Software-Ökosysteme sind auf APIs aufgebaut und schaffen so durch die Automatisierung von Geschäftsprozessen und die gemeinsame Nutzung von Daten Fortschritt.

API vs. EDI

Aktuell wird in der Elektronikbranche anstatt mit APIs vor allem noch mit EDI (Electronic Data Interchange) gearbeitet. Dies ist seit etwa 50 Jahren die Standardmethode für den Dokumentenaustausch. Bei EDI wird eine Verbindung zwischen nur zwei Parteien hergestellt, sodass nicht nur alle diese 1:1-Verbindungen einzeln aufgebaut werden müssen, sondern auch sichergestellt werden muss, dass alle Parteien über kompatible Versionen verfügen und dieselben Übertragungsrichtlinien akzeptieren. Diese Art der Kommunikation erfordert menschliches Eingreifen, und die Daten werden in getrennten Datenbanken gespeichert, was den Prozess eher langsam und mühsam macht. 

APIs können stattdessen beispielsweise in den Prozess der Angebotsanfrage (Request for Quotation, RfQ) integriert werden, um die Effizienz der Lieferkette zu steigern und einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Lieferkettendaten, wie z. B. Lagerbestände, Lieferzeiten oder Preise, von mehreren Lieferanten und Händlern können automatisch auf einmal abgerufen, regelmäßig und automatisch aktualisiert und verglichen werden - ohne dass eine aktive Handlung erforderlich ist. Durch das Einrichten einiger weniger Verbindungen zu anderen bestehenden Systemen wird also ein manueller und langwieriger Prozess deutlich schneller und präziser.

Vereinfachte Darstellung der Funktionsweise von APIs

Neues wagen

APIs sind der Grundbaustein für alle Systeme der Zukunft, die reibungslos miteinander kommunizieren und Informationen entlang der Wertschöpfungskette austauschen müssen und bei denen außerdem die Entscheidungsgewalt darüber, was geteilt wird und was nicht, bei den jeweiligen Akteuren bleibt. Die Verfügbarkeit von APIs macht es möglich, relevante Informationen in Echtzeit von einem Punkt zum anderen zu übermitteln, wovon alle Akteure in der Elektronik-Wertschöpfungskette profitieren: vom Hardware-Ingenieur, der die relevanten Daten zu ausgewählten Komponenten in seinem ECAD-System abrufen kann, bis hin zum Einkäufer, der Verfügbarkeit und Lieferzeiten in Echtzeit von seinen Lieferanten abrufen und bewerten kann. 

Immer mehr Akteure entlang der Elektronik-Wertschöpfungskette verfügen über APIs, um prozessrelevante Daten mit Partnern auszutauschen. Wir bei Luminovo integrieren diese Vielzahl von APIs in unsere LumiQuote- und Stackrate-Tools, sammeln und verarbeiten alle Informationen und bauen sie so in unsere Workflows ein, dass die verschiedenen Anwender die richtigen Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort erhalten.

Sind Sie bereit für den nächsten Schritt? Wir sind für Sie da! Sprechen Sie uns an oder buchen Sie eine Demo mit unseren Produktexperten, um Ihr Unternehmen voranzubringen.

Folge uns auf:

LinkedIn LogoFacebook LogoMedium LogoMedium Logo
Copyright © 2021 Luminovo GmbH · Made in Munich · Impressum & Datenschutzerklärung