Cloud-Lösungen in der Elektronikindustrie – warum jetzt?

Wir räumen auf mit Vorurteilen, geben einen technischen, gut verständlichen Einblick in die Vorteile von Cloud-Lösungen und klären auf, warum diese in der Zukunft der Elektronikbranche eine unausweichliche Rolle spielen.

Sebastian Schaal
6
 min read

Seit Jahren schon ist die Digitalisierung in vollem Gange und doch fangen ihre Auswirkungen gerade erst an sichtbar zu werden. Im letzten Jahr hat die Corona-Pandemie diese Auswirkungen auch für die Elektronikindustrie noch einmal deutlich bemerkbarer gemacht. Im Jahr 2021 befinden sich Electronic Manufacturing Service (EMS) Anbieter in einem wettbewerbsintensiven Umfeld. Margen werden knapper, Angebote müssen schneller erstellt werden und Lieferketten müssen agiler funktionieren. Um diese Herausforderungen zu meistern, müssen interne Prozesse sowie externe Zusammenarbeit effizienter gestaltet werden. Cloud-Lösungen bieten hierfür gänzlich neue Möglichkeiten und sind daher nahezu unumgänglich. In einer Studie von KPMG mit verschiedenen deutschen Unternehmen nannten 70 Prozent der Befragten als Bereich, der am stärksten von Cloud-Nutzung profitiert, die Kollaboration zwischen Abteilungen des eigenen Unternehmens sowie mit Außenstehenden.

Sensible Daten sorgen für Skepsis

Cloud bedeutet, dass sich unternehmensinternes Wissen weder mehr im Aktenschrank, noch auf einzelnen Rechnern, sondern zeit- und ortsunabhängig abrufbar internetbasiert auf zentralen Servern befindet. Das führt besonders bei EMS-Anbietern, die sich in der Mitte der Elektronik-Wertschöpfungskette befinden und Schnittstellen zu verschiedenen Kunden und Distributoren haben, zu Sorgen um sensible Daten. Diesen Sorgen wollen wir entgegnen, indem wir mit den drei häufigsten Vorurteilen aufräumen.

Hackerangriffe

Durch moderne Verschlüsselung ist die Cloud inzwischen gegen Angriffe von außen mindestens genauso sicher wie traditionelle “On-Premises” Infrastruktur. Cloud-Anbieter beschäftigen Expertenteams, welche tagtäglich für den Erhalt und die Verbesserung der Datensicherheit sorgen. Solange man also nicht selbst IT-Sicherheitsspezialisten einsetzt, sind vertrauliche Informationen zu Prototypen und Hightech-Entwicklungen bei Cloud-Anbietern professioneller geschützt, als in der eigens gemanagten Infrastruktur.

Daten- und Kontrollverlust

Cloud-Lösungen haben umfangreiche Backup-Systeme integriert, die eine lückenlose Speicherung zu jedem Zeitpunkt garantieren. Außerdem kann vertraglich die vollständige Rückgabe aller aktuellen sowie vergangenen Daten garantiert werden. Somit sind die eigenen Daten im Fall eines Geräte-Ausfalls, eines Fehlers beim Speichern sowie bei einem gewünschten Anbieterwechsel, im Gegensatz zur On-Premises Speicherung, in der Cloud komplett verfügbar und abgesichert.

Ungeschützte Zugriffsrechte

Die sogenannte Multi-Tenancy-Architektur verhindert, dass die Daten verschiedener Kund*innen unabsichtlich vertauscht werden, obwohl sie dieselbe Software verwenden. Das Prinzip ist vergleichbar mit einer Excel-Datei, in der nicht alle Daten aller Kundenaccounts in einer Tabelle verwaltet werden, sondern jeder Account in einem eigenen Tab getrennt von den anderen geführt wird.

Was Cloud-Lösungen unverzichtbar macht

Eine durch die Corona-Krise besonders offensichtlich gewordene Auswirkung der Digitalisierung ist dezentrales Arbeiten, vor allem im Homeoffice. Allein der Angebotsprozess eines EMS-Anbieters erfordert, dass zahlreiche Kolleg*innen auf Kundendaten sowie interne Preisinformationen zugreifen können und jederzeit über den aktuellen Fortschritt ihrer Teammitglieder informiert sind, um doppelte Arbeit zu vermeiden. Für eine effiziente Zusammenarbeit ohne viele Missverständnisse braucht es zentral verwaltete Informationen und die automatische Verbreitung von Zugriffsrechten, welche Cloud-Lösungen anbieten.

Auch im Bereich des Zeitmanagements bringen Cloud-Lösungen Vorteile. In der Elektronikbranche herrscht Fachkräftemangel. Cloud-Anbieter übernehmen einen großen Teil des Administrationsaufwandes, was Mitarbeiter*innen mehr Zeit für Kernaufgaben gibt, wodurch sich die Wettbewerbsfähigkeit erhöht. Bei der Aufgaben-Zuteilung entsteht eine größere Flexibilität, man ist unabhängiger von bestimmten Personen und deren individuellen Kenntnissen, was eine produktive Zusammenarbeit auch bei Personalknappheit weiterhin stärkt.

Vorteile von Cloud-Anwendungen, wie erhöhte Produktivität durch eine flexiblere und digitalere Arbeitsweise, Hardware-Einsparungen sowie die besseren Möglichkeiten zur Datenanalyse, wirken sich laut einer McKinsey-Studie direkt auf Kosten und Umsatz aus. Besonders dem Einkauf, Supply-Chain-Management und der Fertigung kommt die Cloud zugute. McKinsey zufolge liegt der größte Anteil aller Kosteneinsparungen (bis zu 20 Prozent pro Funktion) in diesen Geschäftsbereichen. Diese Kostensenkungen wirken sich für die genannten Bereiche mit jeweils zwei bis drei Prozent auf das EBIT aus.

Bild 1 - Infrastruktur einer cloud-basierten Elektronik-Wertschöpfungskette

Kollaboration mit Experten

Alles in allem ist der Schritt in die Cloud für den langfristigen Erfolg unvermeidbar, denn eine effiziente Zusammenarbeit zwischen Experten ist der Kern der Digitalisierung. Daten müssen innerhalb des eigenen Unternehmens sowie über die gesamte Elektronik-Wertschöpfungskette hinweg sicher miteinander geteilt werden und zu handlungsfähigen Ideen entwickelt werden können. Die Grundlage für Datensammlung und Verteilung in Echtzeit selbst aufzubauen würde ein unrentables Maß an Zeit und Expertise kosten, während Cloud-Anbieter dies bereits zur Verfügung stellen. 

Wir als Luminovo verstehen die Herausforderung und Skepsis rund um die Cloud, da wir sie schon während unserer Beratungszeiten in verschiedenen Industrien miterlebt haben und sie uns nun auch bei der Zusammenarbeit mit EMS-Anbietern wieder begegnet. Wir haben aber auch festgestellt, dass diese Skepsis durch Wissensvermittlung aufgebrochen werden kann und Unternehmen, die sich früher auf das Thema Cloud einlassen, kurz- wie auch langfristig einen Wettbewerbsvorteil haben. Daher helfen wir EMS-Anbietern, die Cloud technologisch, sicherheitstechnisch und prozesstechnisch besser zu verstehen. Viele EMS-Anbieter erkennen bereits, dass es nicht darum geht, ob sie sich auf Cloud-Lösungen einlassen, sondern wann. Wer nicht bald abgehängt werden möchte, dem sei geraten, sich dem Thema zu stellen. Einen tieferen Einblick in unsere eigene Cloud-Lösung LumiQuote geben wir in Form von Live-Demos, die Sie direkt über unsere Webseite buchen können. Mehr dazu, wie wir die Cloud für Prozessoptimierungen in der Elektronik verwenden, finden Sie hier.

Luminovos RfQ Software der nächsten Generation

Follow us on:

LinkedIn loFacebook LogoMedium LogoMedium Logo
Copyright © 2021 Luminovo GmbH · Made in Munich · Imprint & Privacy Statement